...in zeiten der schweinegrippe...

gripa porcina ist in aller munde. im wahrsten sinne des wortes.

das land gerät langsam aber sicher in panik. ab montag werden die schulen geschlossen. grippeferien.was würden die wohl tun, wenn ich mich freitag anstecken würde?

aber mal ganz ehrlich, die provozierens ja auch! ich mein, in zeiten der schweinegrippe (...das ist mein neuer lieblingssatz!!) find ich es durchaus unklug sich die ganze zeit abzuknutschen und vorallem aus besagtem mate-becher zu suckeln.

annika hat sich gestern impfen lassen. gegen die normale grippe.falls man dann die schweinegrippe bekommt, ist es nicht ganz so schlimm. (dann bekommt man nur ne schweinenase...das ringelschwänzchen bleibt einem erspart...)

sonja hat schon fast eine flasche handalkohol verbraucht und wir haben uns überlegt, ob man damit vielleicht auch duschen kann...mit hygiene haben dies hier nämlich nicht so.

vielleicht sollte mal jemand michael jacksons mundschutz-sammlung versteigern. in zeiten der schweinegrippe ist das definitiv eine lukrative marktlücke...

naja und falls ich nicht an der schweinegrippe sterbe, sterbe ich in einem autounfall. wir sind heute nach der schule mit ailens vater nach hause gefahren. und ich dachte, ich muss sterben. ich weiß das sag ich oft. aber diesmal wirklich. ja das sag ich auch oft, aber ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich durchgemacht hab. ich dacht nur, altaaaaa, hast du noch nie was von bremswegformel gehört?? weißt du was eine bremse ist??? GIBT ES HIER EINE BREMSE????...das schöne ist ja, das argentinische verkehrsregeln die selben, wie die deutschen sein sollten. und genau in diesem "sollten" liegt das problem. rechts überholen und vorfahrt nehmen SIND REGELN. und die wundern sich, warum argentinien das land mit den meisten tödlichen unfällen ist...jesus maria...ellich...

was ich auch noch erzählen muss ist, dass ich gestern meine erste tangostunde hatte. das war der knaller! wir sind einfach nur vorbeigegangen und die haben mich sofort eingeladen mitzumachen. die lehrerin war suuper cool!...sie hat mich die ganze zeit baby genannt, das war etwas beängstigend! (...ja jungs, ich versteh jetzt, was ihr durchmacht. wenn man baby genannt wird kommt man sich echt etwas...naja...dumm vor)

später, als ich dann schon besser war hab ich mit nem anderen lehrer getanzt. mit schweißflecken bis zu den kniekehlen. war aber nett. hat immerhin n pfefferminz gelutscht. fand ich sympatisch.

was allerdings beängstigend war, war eine figur, die er mir gezeigt hat. bei der lehnt sich die frau auf die seite des mannes, ein bein angewinkelt und der mann hält sie. der kerl war aber kleiner als ich und so alt und gebrechlich. ich hatte die ganze zeit angst, ich mach ihn kaputt. was mir auch suspekt war, war die tanzhaltung. man tanzt super eng zusammen...und das in zeiten der schweinegrippe...

naja. man hört sich.

grippige grüße (man beachte die alliteration!)

 

 

2.7.09 00:00

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


doofmann (3.7.09 18:23)
Scharlotte..
mal im ernst...schweiengrippe...is echt keine ausrede...die haben alle nur keinen bock...besonders mit schweinen hat das maal soo gaanix zu tuen also lass die armen tierchen in ruhe grunzen und sich wäözen
ach was schreib ich hier denn...aber das ist die unwissenheit der welt über die ich mich aufrege...jawoll...mit voller inbrunst...wenn man sonst keine hanung hat muss man sich halt was suchen ...aarrgh ach ich hör jetzt auf hat ja kein zweck^^
schöne grüße und treibs nich zu wild
ma gucken ob du errätst wrs war...


(4.7.09 10:55)
Chaco-Pekari, Catagonus wagneri
Vor 1975 war dieses südamerikanische Nabelschwein nur in Form subfossiler Knochenreste aus Grabungen in Argentinien bekannt und galt als ausgestorben. Es kam einer Sensation gleich, als das Tier später in einem kleinen, isolierten Gebiet im Gran Chaco in Paraguay lebend gefunden wurde. Seither schwinden die Bestände als Folge von Überjagung und Lebensraumzerstörung.



Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung